Unsere Zutaten

Unser Tirggel Schnaps ist eine Hommage an Zürich und seine traditionsreichen Züri Tirggel.

 

Für die Herstellung dieses aussergewöhnlichen Likörs werden nur die original Zutaten des Züri Tirggels verwendet: Echter Bienenhonig aus dem Zürcher Oberland, frischer Ingwer, köstlicher Zimt sowie weitere auserlesene Gewürze werden von uns über Wochen hinweg schonend von Hand, mit Herz und Leidenschaft, zu dieser einzigartigen Zürcher Spezialität verarbeitet.

Honig

Die Basis unseres Tirggel Schnaps bildet echter Zürcher Oberländer Bienenhonig.

Rund 80 Bienenvölker aus dem Zürcher Oberland versorgen uns und unseren Imker mit dem flüssigen Gold, welches die Basis des guten Geschmacks des Zürcher Original Tirggel Schnaps bildet.

Da sich der natürliche Honig, abhängig von Wetter und Vegetation, Jahr für Jahr im Geschmack ändert, ist damit zu rechnen, dass es auch beim Zürcher Tirggel Schnaps jahrgangsabhängig zu kleineren Geschmacksunterschieden kommen wird. Darauf haben wir uns eingestellt und so darf es sein, denn wir sind sicher: Lecker wird es allemal.

Getreide

Was für den Züri Tirggel das Mehl, ist für den Tirggel Schnaps der Ethanol.  Das Getreide bildet den gemeinsamen Nenner.

Für unsere Tirggel Schnaps verwenden wir ein exzellentes, aus Getreide hergestelltes Ethanol, welches speziell für die Bedürfnisse der Getränkeindustrie konzipiert wurde. Das verwendete Produkt besticht durch seine absolute Feinheit und Neutralität im Geruch und Geschmack.

Ideale Voraussetzungen, um die Zutaten in unserem Tirggel Schnaps mit ihren feinen Aromen voll zur Geltung kommen zu lassen.

Ingwer

Das älteste überlieferte Tirggel Rezept, entnommen dem Receptbuch des Dr. Johannes von Muralt um 1690 lautet wie folgt:

Tirgele zue machen, Nim 1 bächer honig und 2 loth impern, 2 loth änis, 2 loth coriander, 4 loth roswasser.

Wenn auch der Ingwer auf der Zutatenliste der heutzutage industriell gefertigten Tirggel oftmals fehlt, so gehörte er doch unverkennbar zu den original Zutaten der Zürcher Tirggel.

Für unseren Tirggel Schnaps ist der Ingwer mit seiner angenehmen Schärfe und seiner unverwechselbaren Frische unverzichtbar geworden.

Zimt

Zimt ist eines der ältesten Gewürze der Erde. Bereits tausende Jahre vor Christus wurde er in China und Indien verwendet. Ägypter, Griechen und Römer verwendeten Zimt sowohl als Gewürz als auch als Medizin und Aphrodisiakum. Zu der Hochkonjunktur der Zürcher Tirggel im 16. bis 18. Jahrhundert galt Zimt als eines der teuersten und kostbarsten Gewürze überhaupt.

Heute ist der Zimt aus der winterlichen Küche und somit auch aus dem Zürcher Tirggel nicht mehr wegzudenken.

Unserem  Tirggel Schnaps verleiht der Zimt eine wohlige Wärme und im Wechselspiel mit dem Ingwer seine harmonische Schärfe

Muskatnuss

Muskatnuss oder das Gold Ostindiens.

Um die Muskatnuss ranken sich viele Geschichten und Legenden. In der Medizin als Wundermittel verschrien, als Gewürz mit Gold aufgewogen hat die Muskatnuss eine lange Geschichte hinter sich, welche auch in der Weltpolitik ihre Spuren hinterlassen hat.

Bis ins späte 18. Jahrhundert waren die Gewürzinseln der einzige Ort auf der Welt, wo Muskatnüsse und Gewürznelken wuchsen. Ursprünglich von den Portugiesen entdeckt bekriegten sich im 16. und 17. Jahrhundert Briten, Spanier, Portugiesen und Niederländer wegen der Frucht des Muskatnussbaums. Die Niederländer gingen als Sieger aus diesem Krieg hervor und bewahrten sich das Weltmarktmonopol über das Gold Ostindiens für die nächsten 150 Jahre. Ja, selbst Manhattan wurde zu dieser Zeit eingetauscht gegen eine winzige Insel voller Muskatnussbäume.

Heutzutage ist die Verwendung der Muskatnuss nicht mehr ganz so elitär.  Es werden ihr zwar nach wie vor viele medizinisch wertvolle Eigenschaften zugeschrieben, so soll die Muskatnuss unter anderem bei einem Kater wegen übermässigem Alkoholkonsums sowie bei Gedächtnisschwäche helfen und natürlich, nicht zu vergessen, als Ganzes um den Hals getragen auch als Glücksbringer gegen Sterilität. ¯\_(ツ)_/¯

In unserem Tirggel Schnaps verwenden wir die Muskatnuss jedoch ausschliesslich wegen ihres würzigen Aromas und ihrem leicht exotischen Geschmack, ganz genauso wie dies die Zürcher Tirggelbäcker seit jeher getan haben.

Gewürznelken

Als Gewürznelken bezeichnet man die stark duftenden, brennend scharf schmeckenden, getrockneten Blütenknospen des Gewürznelkenbaums. Die Gewürznelken stammen ursprünglich ebenfalls aus den umkämpften ostindischen Gewürzinseln und wie bei der Muskatnuss hatten auch hier die Niederländer lange Zeit ein Handelsmonopol auf diesem Gewürz.

Gewürznelken sind auch in der Medizin verbreitet. Nicht umsonst war der Gewürznelkenbaum die Heilpflanze des Jahres 2010. Angeblich gehören Gewürznelken zu den besten natürlichen Antioxidantien, wirken als Schmerzmittel gegen Zahnschmerzen und gegen Mundgeruch, steigern die Gehirnleistung und verbessern gar die Figur! Sagt man.

Der Duft von Gewürznelken ist jedoch auch untrennbar mit der Weihnachtszeit verbunden: Sie gehören in Lebkuchen, Glühwein und natürlich in die beliebten Zürcher Tirggel und damit auch in unseren Tirggel Schnaps.